Yaco Racing - Aus bei den ADAC GT Masters

von Stefan Lorse

Yaco Racing - Aus bei den ADAC GT Masters

Yaco Racing hat heute, relativ unüberraschend, seinen Ausstieg bei den ADAC GT Masters verkündet.
Damit zieht das Team seine Konsequenz aus dem letzten Misserfolgen der verganenen Saison.

Als Grund gibt das Team die steigenden Kosten, die starke Einflussnahme der Werke und das robustere Fahrverhalten anderer Mitstreiter,
haben Yaco Racing zu diesem Schritt veranlasst. In der letzen Saison wurde der grün schwarze Audi unverschuldet in Unfälle verwickelt, was letztlich mit einer Platzierung auf den hinteren Plätzen einher ging, führte wohl mit zu dieser Entscheidung.
Auch wenn das Team eine Rückkehr derzeit nicht ausschliesst.

Ein weiterer Grund für den Ausstieg könnte der Wechsel des Stammfahrers Philip Geipel zur Deutschen Ralley Meisterschaft sein, wo Geipel 2019 im Skoda Fabia R5 von Kahle Motorsport antritt.
Die Audi Werksfahrerin Racehl Frey, die sich die letzten Saisons mit Philip Geipel den Audi von Yaco Racing geteilt hat, wird 2019 in einem Ferrari GT3 in der European Le Mans Series mitfahren.

 

 

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück

Rennkalender 2019

ADAC GT Masters - Motorsport Arena Oschersleben
Formel 1 - Aserbaidschan GP

Aktuelles