Unglaubliches Rennen von Rene Rast

von Stefan Lorse

Unglaubliches Rennen von Rene Rast
Foto: Markus Waitz | http://www.markuswaitz.de

Marco Wittmann ist der erste Sieger der neuen Turbo-Ära der DTM im Regenchaos in Hockenheim. Gejagd von DTM Meister 2017, Rene Rast, der von Position 4 in die Saison 2019 startete. Doch kurz vor Rennende die bittere Pille für Rast. Er musste seinen Audi wegen Getriebeproblemen abstellen. Doch in Rennen 2 schlägt Rast zurück.

Im zweiten Rennen der DTM hatten Fahrer, Autos und Teams bessere Bedindungen vorzufinden, trocken und nur leicht bewölkt.
Diese Umständen konnte sich Philip Eng nutzen und sich im zweiten Qualifing die Pole für das Sonntagsrennen auf dem Hockenheimring holen.
Mit einer Zeit von 1:28,972 unterbot Eng den Vortagessieger Wittmann und 4 100stel und holte sich somit auch den Rekord für das schnellste Auto mit einem Dach auf dieser Strecke.
Marko Wittmann startet im zweiten Rennen von Platz 2, der vor dem Rennen klar gemacht hat es für Eng so schwierig wie möglich zu machen.

Zum Start des zweiten Rennens fing es leicht an zu Nieseln blieb aber trocken. Eng kam zum Start super weg und konnte sich noch vor Kurve 1 leicht absetzen.
Dahinter Nico Müller. Den dritten Platz konnte sich Timo Glock in seiner neuen "Bloody Mary" holen. Wittmann verlor beim Start 2 Plätze.
Das komplette Feld kam ohne Unfälle durch die erste Runde.

In Runde 3 gab es eine Meldung der Rennleitung, das Nico Müller einen Fehlstart hingelegt haben soll, wurde aber kurz darauf wieder verworfen.
Pechvogel Rene Rast beginnt gleich zu Beginn die Aufholjagd. In Runde 5 konnte er Mike Rockenfeller kassenieren und landete somit auf Platz 12.
Dann in Runde 6 technische Probleme für Mike Rockenfeller. kurz vor der Parabolika verlor er Vortrieb. Konnte aber dann weiterfahren bis zur Box weiterfahren.
Viel aber wegen eines Motorschadens letztlich aus.


In Runde 7 bog Luic Duval vom Audi Phoenix Team bei der Saxkurve ins Kiesbett ein und sorgte für eine Saftey Car Phase.
Dies nutze Paul Di Resta von R-Motorsport im Aston Martin und führte einen Undercut durch um sich eine neu strategische Position im Rennen zu führen.
Auch Rene Rast ging in die Box wo er sich von Platz 16 auf Platz 8 vorkämpfen konnte.


Nach der Safteycarphase rückte das Feld wieder zusammen, wo sich Wittmann durch einen Push von Sheldon van der Linde drehte und somit weitere Plätze verlierte. Bei Runde 12 landete er auf Platz 14. Aber auch Glock verlor boden und landete in Runde 12 auf Platz 6.
Nach dem Saftey Car Stop von Rast konnt er Gas geben und konnte sich in Runde 13 auf Platz 1 vorkämpfen. Paul Di Resta dessen Boxenstopp als Pflichtstop gilt fuhr auf Platz 7 vor.

Dann in Runde 15: Regentropfen auf den Scheiben der Fahrer. Blieb aber über das Rennen trocken.
In Runde 19 ging absolvierten Eng und Müller ihre Boxenstopps, wo es gleich zur Boxenausfahrt gleich zu einem Kaltreifenduell zwischen den Beiden Fahrern kam, das aber Müller
für sich entscheiden konnte, da er schlicht weg eher aus der Box kam. Die beiden ordneten sich dann auf Platz 7 und 8 ein.
Währendessen konnte sich Rast in Runde 21 einen Vorspruch von 8 Sekunden rausfahren. Paul Di Resta fährt überraschend auf Platz 3. In Runde 22 kam Rast dann rein kommt aber vor Jamie Green wieder aus und ordnet sich auf Platz 3 ein.

Mit einem kurzen Ausflug in den Acker sorgte der nun führende Resta für eine Schrecksekunde. Konnte sich aber fangen und die Führung behalten der in Runde 23 15 Sekunden vor Rene Rast lag. Doch dann die Überraschung. Rester kommt on Runde 25 doch noch mal in die Box und ordnete sich dann auf Platz 10 ein. Sehr schade. Resta hätte ohne den Boxenstopp für eine Sensation sorgen können. So machte er den Weg für Rast frei.

Kurz vor Schluss zeigen Aston Martin ihre Stärke. Erikson wird Resta und Dennis massiv unter Druck gesetzt und letztlich auf Platz 10 verwiesen. In Runde 34 schiebt sich
Robin Frijns an Eng vorbei, was 3 Audis auf dem Podium bedeutete.
Schliess schafft es Rene Rast. Von Platz 16 zum Sieg beim zweiten DTM Rennen 2019, vor Eng und Frijns.

Mein Fazit: Spannendes Rennen mit Fights bis zum Schluss auf allen Plätzen. So muss das!

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück