Siegesfeier am Sachsenring

von Stefan Lorse

Das letzte Rennwochende der ADAC GT Masters ging mit einem genialen Sieg für die bereits feststehenden Champions, Patrick Niederhauser und Kelvin van der Linde zu Ende.
Am ersten Renntag konnten die die Konkurrenzen von HTP Mannfilter Götz und Dontje mit ihrer gelben Mamba an die Spitze beißen. Die Teamkollegen der Champions, Dennis Marschall und Carrie Schreiner, starteten von Platz 2. Niederhauser und van der Linde starteten von Platz 7, allerdings vor Titelkonkurrenz Mirkobortolotti, der im Grasser Lamborghini von Platz 9 startete.

Foto: Stefan Lorse | Speedemotions.de

Das Rennen erste Rennen war für HCB Hubtronic Racing relativ niederschmätternd. Die Champions fuhren nur auf Platz 19. Der zweite Audi des Teams, der von Platz 2 startete, schaffte es nicht ins Ziel und schied aus.
Dafür konnte sich Mannfilter HTP Motorsport nochmal über eine Pole-Sieg Situation freuen, den Indy Dontje und Maximilian Götz rollten als erste durchs Ziel. Gefolgt von Max Hofer und Christoper Mies im Montaplast by Land Audi.

Foto: Stefan Lorse | Speedemotions.de

Was am Samstag noch recht enttäuchend für die Champions war, konnten Niederhauser und van der Linde Ihre Klasse zeigen. Im Qualifing fuhren Sie die schnellste Runde und schafften es somit auf die Pole Position. Vor den Zakspeed Piloten Errikson und Keilwitz. So wie das Qualifing anfing ging das Rennen weiter. Souvän fuhren die Champions von der Pole zum Sieg des letzten Rennens der ADAC GT Masters 2019 auf dem Sachsenring.

Foto: Stefan Lorse | Speedemotions.de

Am Ende wurde kräftig gefeiert. Sowohl Fahrer als auch das gesamte Team wurden als Sieger des Cups geehrt. Und die adrette Moderatorin Sarah Valentina Winkhaus hatte auch noch was davon. Sie beendete Ihre Saison mit einer Champagner Dusche.

Foto: Stefan Lorse | Speedemotions.de

Alle Fotos vom Rennen und herum sind in der Galerie zu finden.

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück