Fabian Vettel auf Podium

von Stefan Lorse

Fabian Vettel auf Podium
Foto: Stefan Lorse

In Zandvoort konnte Fabian Vettel mit dem gelben HTP Mannfilter Mercedes den dritten Platz beim Sonntags der ADAC GT Masters einfahren und sich erstmals einen Podiumsplatz in der Rennserie sichern. Durch eine kluge Boxenstopp-Strategie konnte sich das Mannfilter Team zuvor auf den zweiten Platz im Rennen schieben.

Montaplast by Land
Foto: Stefan Lorse

Auf Platz 3 lag bis dato, der Montaplast Audi mit Max Hofer. Dieser erhöhte den Druck aber so sehr, das Vettel schliesslich klein Bei gab und ihm den zweiten Platz überlies. Er wollte kein zu großes Risiko eingehen, sagte Vettel später im Interview. Mit dem Manöver machte Hofer den Doppelsieg für Montaplast bei Land Motorsport sicher. Denn auf dem 1. Platz fuhr der Schweizer Ricardo Feller, der beim Boxenstopp den Platz mit Dries Vanthoor tauschte. Land Motorsport zeigte allgemein am Rennsonntag eine starke Performance, den Christopher Mies startete von der Pole Position.

Der orange grüne Lamborghini vom Grasser Racing Team, der mit Bortolotti und Engelhart an Bord am Samstag den Sieg auf der Dünenstrecke erringen konnte, schaffte es am Sonntag "nur" auf Position 6.

Für RWT Racing mit Ihrer Corvette C7, pilotiert von Sven Barth und David Jahn war es ein Wochenende zum vergessen. Die in den vergangenen Rennen gezeigte Stärke, verpuffte am Rennsamstag auf Platz 12 und am Sonntag an der Leitplanke. Die Corvette blieb leider ein paar Runden nach Start liegen und musste geborgen werden.

Auch für die Titelverteidiger Renauer und Preining vom Precote Herberth Motorsport lief es alles andere als Rund. Am Samstag wurde der Porsche disqualifiziert. Am Sonntag startete das Team vom letzten Platz und schaffte es letztlich nur auf Platz 17.

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück