Danilo Petrucci gewinnt in Mugello

von Stefan Lorse

Danilo Petrucci gewinnt in Mugello
Foto: MotoGP Media

Danilo Petrucci gewinnt das MotoGP Rennen von Mugello. Der Mission Winnow Ducati Fahrer hat bei seinem 124. Start in der Königsklasse nach einer nahezu perfekten Leistung zum ersten Mal die oberste Stufe erreicht und Ducati zum dritten Mal in Folge gewonnen.

Auf Platz 2 landete wie gewohnt Marc Marquez, vom Repsol Honda Team, der die Zielflagge nur 0.043 hinter Petrucci überquerte. Andrea Dovizioso, ebenfalls von Mission Winnow Ducati, komplettierte das Podium mit seinem 300. Grand Prix.

Es war Marquez, der den Holeshot von der Pole machte, aber der Headline-Grabber, als die Startlichter ausgingen , war Dovizioso. Als der Italiener mit einem perfekten Start von der Linie von P9 schoss und auf einen atemberaubenden dritten Platz fuhr - hinter Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol). - in Kurve 1. Petrucci fiel auf den fünften Platz zurück, die beiden Petronas Yamaha SRTs von Fabio Quartararo und Franco Morbidelli fielen ebenfalls aus und Jack Miller (Pramac Racing) rückte vor. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) war ebenfalls unterwegs und bahnte sich nach dem Start als 13. den Weg in den Frontkampf. An der Spitze dauerte es jedoch nur eine Runde, bis Dovizioso und Petrucci auf dem Rücken von Marquez landeten, als sie schnell hintereinander auf Crutchlow vorbeikamen.

Der amtierende Champion konnte sich an die Spitze setzen, die Frage war wie lange. Den ein Pulk von Fahrern michte an der Spitze mit und macht Marquez das Leben schwer. Darunter auch Rossi, der wieder viele Fans aus seiner Heimat mitgebracht hatte. Pech für Ihn: Valention Rossi, rutsche in Kurve 9 von der Bahn. Das Aus für den Doktor, bereits früh im Rennen.

Zurück an der Spitze war der Kampf lebhaft und langsam aber sicher, ein vorderes Quintett aus Petrucci, Marquez, Dovizioso und Miller. Rins viel dann erst leicht zurück bis schliesslich ganz, wegen technischen Probleme aus.konnte sich zurückziehen. Das gleiche Schicksal ereilte seinen Teamkollegen Francesco Bagnaia. Die vierer Konstellation blieb dann bis zum Schluss. Es war Pettrucci, der seit Runde 11 an der Spitze lag, was Ihm gegenüber Marquez einen gewissen Respekt eingebracht hat.

Das war ein atemberaubendes Mugello, wo Petrucci nun Grand-Prix-Sieger ist und mit seinem Platz in den Ducati-Geschichtsbüchern ins nächste Rennen startet. Die Mission jetzt für die Mission Winnow Ducati Teamkollegen? Marquez aufhalten. Aber das wird nicht einfach. Der Weltmeister ein naoch ein Paar Punkte Vorsprung. Es bleibt also weiter spannend in der MotoGP. Weiter geht es in 2 Wochen bei Gran Premi Monster Energy de Catalunya.

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück