Comeback von Lucas Auer

von Stefan Lorse

Comeback von Lucas Auer
Foto: ADAC Motorsport

Der österreichische EX DTM Pilot Lucas Auer kehrt beim 3. Lauf der ADAC GT Masters auf den Red Bull Ring in Österreich zurück und feiert sein Comeback im Mercedes AMG von Zakspeed. Damit ist Auer der 5. Lokalmatador der am kommenden Wochenende in Österreich an den Start geht. Mit dem klaren Ziel: Die österreichische Durststrecke beim Heimspiel beenden.

Lucas Auer, der von 2015 - 2018 für Mercedes bei der DTM als Fahrer antratt, startete dieses Jahr Red-Bull-Junior in der japanischen Super Formula. 2017 ging Auer am Red Bull Ring das erste mal bei den ADAC GT Masters an den Start. Siegreich war er dann im Folgerennen auf dem Nürburgring. Am kommenden Wochenende vertritt er Stammpilot Jeroen Bleekemolen (37/NL), der an den 24 Stunden von Le Mans teilnimmt, und pilotiert zusammen mit Jimmy Eriksson (28/S) das Fahrzeug mit der Startnummer 21.

Zitat Auer: "Als die Anfrage aus Deutschland kam, musste ich nicht lange überlegen. Die Details waren schnell geklärt", "Jetzt freue ich mich einfach nur auf dieses Wochenende. Denn am Beginn des Jahres hätte ich mir nicht vorstellen können, dass ich heuer zu einem Heimrennen komme.".

Für Zakspeed ist noch ein weiterer Neuzugang zu verzeichnen. ADAC GT Masters-Neuling Mick Wishofer, ein Youngster aus Wien, der zuletzt bei der Formel 4 in Spielberg auf dem Podest stand, wird sich mit Kelvin Snoeks das zweite Auto von Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing teilen.

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück