ADAC GT Masters in Most

von Stefan Lorse

ADAC GT Masters in Most
Foto: ADAC Motorsport

Zum zweiten mal gastiert die Liga der Supersportwagen im tschechischen Most.
Und gleich im ersten Rennen konnten sich der Audi von HCB-Rutronik-Racing mit Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde die Pole Position hinter dem Lamborghini von Grasser Racing Team mit Mirko Bortolotti und Christian Engelhart und dem Audi von Montaplast by Land-Motorsport mit Max Hofer und Christopher Miessichern.

Ähnlich wie im letzten Jahr landeten gleich nach dem Start mehrere Autos im Kies, weil einfach nicht genug Platz war. Timo Bernardt im Küs Team75 Bernhard Porsche schied damit aus. Auch der Ferrari von von HB Racing drehte sich, als sich Ludwig der Corvette von Sven Barth zu nahe gekommen ist. Er konnte aber weiterfahren.
Es folgte gleich eine Saftey-Car Phase in der ersten Runde. Nach 8 Minuten gingen die gelben Lichter wieder aus und das Rennen wurde neu gestartet, wo sich Niederhauser im Audi nach ein paar Runden bereits mehrere Sekunden vor Bortolotti absetzen konnte.


Bis zum Boxengassenfenster passierte im Feld leider nicht so viel, alle Fahrzeuge blieben nach der ausgehandelten Position des Starterunfalls in Formation.
Mike David Ortmann von Mücke Motorsport beginnt das Boxenstop Fenster und den Audi an Markus Winkelhock abgegeben hat.
Kurz darauf kommt ein Großteil des Felds zum Fahrertausch in die Box um die Vorteile eines frühen Stops zu nutzen.

Pech für Callaway Competition. Zeitstrafe für die Corvette von Pommer und Kirchhöfer nach einem zu kurzen Boxenstop.

Nach dem Boxenstopfenster konnten sich die Führungsfahrzeuge Ihre Führung behalten. Der Audi von blau roten weissen HCB-Rutronik Racing Audi vor Lamborhini und Audi von Montaplast. Nach einer kurzen Berührung von Jahn bei Mies, entwickelte sich Rauch am Audi. Zum Glück ist nichts weiter passiert, ausser dass Mies einen Platz verloren hat.

Ärgerlich für Zakspeed. 12 Minuten vor Schluss musste der Mercedes AMG wegen Rauchentwicklung im Motor in der Box abgestellt werden.
Noch mehr Pech für Küs Team75 Bernhard. Auch der zweite Porsche viel 6 Minuten vor Rennende, auf Grund eines Ausflugs im Kiesbett, aus.

Kurz vor Schluss lieferten sich Winkelhock und Spengler ein harten fight um Platz 7. Winkelhock setzte immer wieder kurz vor der Gegengeraden an, Spengler konnte aber gegenhalten. Man konnte aber sehen das Winkelhock in den kurzen Kurven, das bessere Auto hat. Letztlich hat es aber nicht gereicht.

Kelvin van der Linde bewegt seinen Audi als erstes ins Ziel. Abgeschlagen gefolgt vom Grasser Lamborghini.

Ergebnisse Rennen 1

1 Kelvin van der Linde HCB-Rutronik Racing Audi
1 Patric Niederhauser HCB-Rutronik Racing Audi
2 Christian Engelhart Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
2 Mirko Bortolotti Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
3 Max Hofer Montaplast by Land-Motorsport Audi
3 Christopher Mies Montaplast by Land-Motorsport Audi
4 David Jahn * RWT Racing Corvette
4 Sven Barth * RWT Racing Corvette
5 Indy Dontje Mann-Filter Team HTP Mercedes
5 Maximilian Götz Mann-Filter Team HTP Mercedes
6 Aidan Read Schütz Motorsport Mercedes
6 Marvin Dienst Schütz Motorsport Mercedes
7 Mattia Drudi EFP Car Collection by TECE Audi
7 Florian Spengler EFP Car Collection by TECE Audi
8 Markus Winkelhock BWT Mücke Motorsport Audi
8 Mike David Ortmann BWT Mücke Motorsport Audi
9 Jeroen Bleekemolen Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing Mercedes
9 Jimmy Eriksson Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing Mercedes
10 Daniel Keilwitz Propeak Performance Aston Martin
10 Maxime Martin Propeak Performance Aston Martin
11 Luca Ludwig HB Racing Ferrari
11 Sebastian Asch HB Racing Ferrari
12 Nikolaj Rogivue BWT Mücke Motorsport Audi
12 Stefan Mücke BWT Mücke Motorsport Audi
13 Pierre Kaffer EFP Car Collection by TECE Audi
13 Elia Erhart EFP Car Collection by TECE Audi
14 Philip Ellis Mann-Filter Team HTP Mercedes
14 Fabian Vettel Mann-Filter Team HTP Mercedes
15 Dries Vanthoor Montaplast by Land-Motorsport Audi
15 Ricardo Feller Montaplast by Land-Motorsport Audi
16 Remo Lips Aust Motorsport Audi
16 Maximilian Hackländer Aust Motorsport Audi
17 Christopher Dreyspring Aust Motorsport Audi
17 Arlind Hoti Aust Motorsport Audi
18 Michele Beretta Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
18 Marco Mapelli Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
19 Markus Pommer Callaway Competition Corvette
19 Marvin Kirchhöfer Callaway Competition Corvette
20 Filip Salaquarda Team ISR Audi
20 Frank Stippler Team ISR Audi
21 Robert Renauer * Precote Herberth Motorsport Porsche
21 Thomas Preining * Precote Herberth Motorsport Porsche
22 Rolf Ineichen * Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
22 Franck Perera * Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
23 Hugo de Sadeleer Propeak Performance Aston Martin
23 Valentin Hasse-Clot Propeak Performance Aston Martin
24 Jan-Erik Slooten Iron Force Racing Porsche
24 Lucas Luhr Iron Force Racing Porsche
25 Maximilian Paul T3 Motorsport Audi
25 Simon Reicher T3 Motorsport Audi
26 Christopher Haase * BWT Mücke Motorsport
26 Jeffrey Schmidt * BWT Mücke Motorsport
27 Adrien de Leener Küs Team75 Bernhard Porsche
27 Matteo Cairoli Küs Team75 Bernhard Porsche
28 Kelvin Snoeks Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing Mercedes
28 Mick Wishofer Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing Mercedes

Nicht klassifiziert:

Nicolai Sylvest MRS GT-Racing BMW Ausgefallen
Jens Klingmann MRS GT-Racing BMW Ausgefallen
Dennis Marschall HCB-Rutronik Racing AudiAusgefallen
Carrie Schreiner HCB-Rutronik Racing Audi Ausgefallen
Klaus Bachler Küs Team75 Bernhard Porsche Ausgefallen
Timo Bernhard Küs Team75 Bernhard Porsche Ausgefallen

Weitere Anmerkungen:

David Jahn +1 Sekunde Strafe
Sven Barth +1 Sekunde Strafe
Robert Renauer +30 Sekunden Strafe
Thomas Preining +30 Sekunden Strafe
Rolf Ineichen +30 Sekunden Strafe
Franck Perera +30 Sekunden Strafe
Christopher Haase +30 Sekunden Strafe
Jeffrey Schmidt +30 Sekunden Strafe

Zweites Rennen am Sonntag

Im zweiten Rennen der ADAC GT Masters in Most konnte sich Rolf Ineichen und Franck Perera ORANGE1 by GRT Grasser Lamborghini die Pole vor Pommer und Kirchhöfer in der Callaway Corvete und Ricardo Fell er und Dries Vanthoor im Montaplast by Land-Motorsport sichern.

Zum Start konnte die Callaway Corvette Grasser Lambo vorbeiziehen und sicher in die erste Schickane einfliegen. Nach kurzen gegenhalten musster der Lamborghini aber nachgeben, da die Schikane zu eng ist für die Menge an Fahrzeugen. Anders als zum Vortag kam das Feld ohne Unfälle durch. Nur Pierre Kaffer im EFP by TECE Audi drehte sich in der Doppelkurve und hat einen Reifenschaden davon getragen und löste gleich zu Beginn eine Saftey-Car Phase aus. Auch Maximilian Götz im Mannfilter AMG drehte sich nach der Schikane, weil er an David Jahn seiner Corvette hängne blieb und viel auf einer der hinteren Plätze zurück.

Nach 8 Minuten Bergung des TECE Audis wurde das Rennen wieder freigegeben, wo das Feld ohne zwischenfälle wieder durch die erste Schikane und den weiteren Streckverlauf gekommen ist. Schreckunde für Mücke Motorsport. Der Audi von Stefan Mücke drehte sich ins Kiesbett, konnte aber weiterfahren.

In Minute 47 begann die Aufhohljagd der einzelne Fahrer. So attackierte Davin Jahn in der RWT Corvette den Precote Herberth Motorsport Porsche mit Thomas Preining an Bord, wo es auch zum Kontaktsport kam. Kam aber trotz dichten auffahren, nicht vorbei. Machte den Anschein, dass das Feld wie an einer Perlenkette aufgezogen, bis Platz 14 hinter dem Porsche hinter her fährt. Aber zum einen ist der Porsche sehr breit und zum anderen bietet Most nur sehr wenig Überholmöglichkeiten.

Doch dann der Schock. Kurv vor der Kurve zur Gegenrichtung touchierte die RWT Corvette den Porsche von Preining, dass dieser die Kontrolle über das Auto verlor und über das Kiesbett in die Leitplanke krachte.
Damit ist dies das für Precote Herberth Motorsport. Preinings Teamkollege, Robert Renauer, kommentierte den Ausfall mit ".. dem hauen wir eine aufs Maul dem Arschloch..". Verständliche aber dennoch unsportliche Reaktion von Renauer.
Natürlich wurde gleich das Saftey-Car rausgeschickt. Kurz darauf entschied die Rennleitung das Rennen abzubrechen, da die Beschädigungen am Einschlagpunkt doch zu groß gewesen sind. Damit wurde das Feld wieder auf der Start/Zielgerade pausiert und neu formiert. In der Pause wurde dann noch die Situation zwischen Jahn und Renauer diskutiert. Da hat natürlich jeder seinen Standpunkt und wird im Nachgang noch zu weitere Diskussionen führen.

Nach knapp 20 Minuten wurde das Rennen dann neu gestartet. Die Restrenndauer wurde auf 30 Minuten festgelegt. Nachwievor war die Callaway Corevette in Führung vor den Grasser Lamborghini und dem MRS GT-Racing BWM.
Im Mittelfeld kam es dann wieder zu kleineren Scharmützeln was den Mücke Audi und Küs Porsche durchs Kiesbett führte. Durch die undurchsichtigen Fahrverhalten im Mittelfeld wurde von der Rennleitung mehrere Durchfahrtsstrafen an die Fahrer verteilte.

In Minute 22 der neuen Rennzeit öffnete das Boxenstop Fenster wo gleich von Position 19 - 27 das Feld zum Fahrerwechsel reingekommen ist. Der bis dato führende Kirschhöfer in der Callaway Corvette kam in Minute 19 in die Box und übergab an Pommer. Kurfristig übernahm Markus Winkelhock im Kfzteile24 Audi die Führung.
Durch die Boxenstop Konstellationen übernahm Pommer allerdings das Feld.

In Minute 13:06 kam es nochmal zu einer Berühung zwischen einem Grasser Lamborghini und eine Küs Porsche in der Schikane, wo der Küsporsche durch das Kiesbett wieder auf die Strecke finden musste.

Komische Situation in Minute 8. Scheinbar verlor Nicolai Sylvest im BMW M6 an Leistung und viel von Platz 3 auf Platz 8 zurück. Dann gab er wieder Gas und konnte vor dem Hb Racing Ferrari wieder das Rennen aufnehmen. Als Ursache wurde später ein Stromausfall im Fahrzeug genannt.
6 Minuten vor Schluss kassierte Christian Engelharth noch eine Durchfahrsstrafe mit der Begründung "push another car". In der vorletzen Minute dann noch ein Ausfall vom Montaplast by Land Audi von Christopher Mies und Max Hofer. Vermutlich ein Steinschlag führte zur Beschädigung des Kühlers des Audis, was zu einem massiven Kühlwasserverlust führte. Hofer musste den Audi abstellen.

Letztlich gewann die Callaway Competition Corvette souverän vor dem ORANGE1 by GRT Grasser und der RWT Racing Corvette.

Ergebnisse Rennen 2

1 Markus Pommer Callaway Competition Corvette
1 Marvin Kirchhöfer Callaway Competition Corvette
2 Franck Perera Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
2 Rolf Ineichen Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
3 David Jahn RWT Racing Corvette
3 Sven Barth RWT Racing Corvette
4 Kelvin van der Linde HCB-Rutronik Racing Audi
4 Patric Niederhauser HCB-Rutronik Racing Audi
5 Mike David Ortmann BWT Mücke Motorsport Audi
5 Markus Winkelhock BWT Mücke Motorsport Audi
6 Indy Dontje Mann-Filter Team HTP Mercedes
6 Maximilian Götz Mann-Filter Team HTP Mercedes
7 Philip Ellis Mann-Filter Team HTP Mercedes
7 Fabian Vettel Mann-Filter Team HTP Mercedes
8 Luca Ludwig HB Racing Ferrari
8 Sebastian Asch HB Racing Ferrari
9 Jeffrey Schmidt BWT Mücke Motorsport Audi
9 Christopher Haase BWT Mücke Motorsport Audi
10 Ricardo Feller Montaplast by Land-Motorsport Audi
10 Dries Vanthoor Montaplast by Land-Motorsport Audi
11 Marco Mapelli Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
11 Michele Beretta Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
12 Jeroen Bleekemolen Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing Mercedes
12 Jimmy Eriksson Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing Mercedes
13 Aidan Read Schütz Motorsport Mercedes
13 Marvin Dienst Schütz Motorsport Mercedes
14 Mattia Drudi EFP Car Collection by TECE Audi
14 Florian Spengler EFP Car Collection by TECE Audi
15 Dennis Marschall HCB-Rutronik Racing Audi
15 Carrie Schreiner HCB-Rutronik Racing Audi
16 Nikolaj Rogivue BWT Mücke Motorsport Audi
16 Stefan Mücke BWT Mücke Motorsport Audi
17 Christopher Dreyspring Aust Motorsport Audi
17 Arlind Hoti Aust Motorsport Audi
18 Lucas Luhr Iron Force Racing Porsche
18 Jan-Erik Slooten Iron Force Racing Porsche
19 Daniel Keilwitz Propeak Performance Aston Martin
19 Maxime Martin Propeak Performance Aston Martin
20 Valentin Hasse-Clot Propeak Performance Aston Martin
20 Hugo de Sadeleer Propeak Performance Aston Martin
21 Timo Bernhard Küs Team75 Bernhard Porsche
21 Klaus Bachler Küs Team75 Bernhard Porsche
22 Nicolai Sylvest MRS GT-Racing BMW
22 Jens Klingmann MRS GT-Racing BMW
23 Christian Engelhart Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
23 Mirko Bortolotti Orange1 by GRT Grasser Lamborghini
24 Remo Lips Aust Motorsport Audi
24 Maximilian Hackländer Aust Motorsport Audi
25 Max Hofer Montaplast by Land-Motorsport Audi
25 Christopher Mies Montaplast by Land-Motorsport Audi
26 Adrien de Leener Küs Team75 Bernhard Porsche
26 Matteo Cairoli Küs Team75 Bernhard Porsche

Nicht klassifiziert:

Simon Reicher T3 Motorsport Audi Ausgefallen
Maximilian Paul T3 Motorsport Audi Ausgefallen
Robert Renauer Precote Herberth Motorsport Porsche Ausgefallen
Thomas Preining Precote Herberth Motorsport Porsche Ausgefallen
Filip Salaquarda Team ISR Audi Ausgefallen
Frank Stippler Team ISR Audi Ausgefallen
Elia Erhart EFP Car Collection by TECE Audi Ausgefallen
Pierre Kaffer EFP Car Collection by TECE Audi Ausgefallen

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück