24h Rennen vom Nürburgring ohne Manthey Racing

von Stefan Lorse

Foto: Nürburgring Media

Aufgrund von positiven Tests bei Mitarbeitern des Manthey Racing Teams nach den 24h von LeMans hat Porsche Motorsport und Manthey-Racing entschieden nicht beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen am Nürburgring teilzunehmen. Dies hat zur Folge, dass kein Mitarbeiter, der in Le Mans vor Ort war, am 24-Stunden-Rennen Nürburgring teilnehmen wird. Diese Entscheidung betrifft neben Rennfahrern auch Mitarbeiter von Manthey-Racing sowie Porsche Motorsport und führt dazu, dass der Einsatz des Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 911, bekannt als „Grello“, nicht durchgeführt werden kann.

Nicolas Raeder (Geschäftsführer Manthey-Racing GmbH):
„Wir haben die Entscheidung gemeinsam mit Porsche Motorsport getroffen. Wir, der „Grello“ und die Nordschleife gehören zusammen. Aber unter diesen Umständen ist für jeden bei Manthey-Racing klar, dass die Gesundheit aller Beteiligten beim 24-Stunden-Rennen Vorrang hat.“

Fritz Enzinger (Leiter Motorsport Porsche AG):
„Für uns steht die Gesundheit der Menschen an erster Stelle. Aufgrund der vorliegenden Sachlage ist für uns völlig klar, dass wir unsere sportlichen Ziele hinter die des Gemeinwohls stellen. Wir werden alles tun, um unsere Kundenteams mit einsatzfähigem Personal und den zur Verfügung stehenden Werksfahrern beim bevorstehenden Rennen maximal zu unterstützen.“

Artikel teilen auf: Facebook Facebook


Zurück